Fellowsride 2021

Der erste große Test, komplett bepackt
- ein Luchs auf dem "Fellows Ride 2021" - 

nachdem ich über den Winter 2020 / 21 Erna und mich auf die große Tour vorbereitet hatten, mussten wir natürlich auch mal testen, wie es sich so fährt... komplett bepackt und mit einer längeren Dauer, als nur eine Testfahrt durch das Bergische Land.
Also hab ich uns beim Fellowsride 2021 angemeldet. 
Ein ganzes Wochenende in Würzburg, dabei zelten und natürlich viel Motorradfahren...

Der Fellowsride ist eine Initiative von Dieter Schneider, und mit der Aktion möchte man das Thema Depression und Depressionshilfe in den Fokus rücken. Ein Thema, was in unserer Gesellschaft wenig diskutiert, und eher totgeschwiegen wird. Ebenso muss man über die Krankheit aufklären, denn das Bild was in der Gesellschaft über diese Krankheit vorherrscht, ist meistens falsch oder wird falsch interpretiert.
Daher war es für mich klar, dass ich Dieter und sein Anliegen unterstützen werde, und machte mich auf nach Würzburg...

Es freute mich, dass auch Claudio Gnypek sich für die Demo eingetragen hatte und nach Würzburg kommen wollte. Ich kannte seine Podcasts und Beiträge über Motorradreisende und hatte nun endlich die Gelegenheit ihn persönlich kennen zu lernen. 
Wir verabredeten uns zum gemeinsamen zelten auf einem Campingplatz nordöstlich von Würzburg.

Die Anfahrt nach Würzburg war alleine schon ein Event, mit Strecken durch die Wetterau und den Spessart. Dem Wochenende sollte bestes Wetter beschert sein, und somit musste ich mir keine Gedanken über Regensachen machen. 
Voll bepackt fuhr ich dann mit Erna bei schönstem Sonnenschein meinem Ziel entgegen. In weiser Vorraussicht hatte ich mir noch eine dünne Sommerjacke geholt, was sich dann auch voll ausgezahlt hat.
Foto by Ben Vetter

Der Zeltplatz war etwas außerhalb von Würzburg, auch schon etwas in die Jahre gekommen, aber sehr ruhig gelegen. Das etwas ältere, aber sehr freundliche Besitzerpaar wies uns unsere Plätze zu, und versorgte uns am Abend mit leckeren Hopfen-Kaltschalen.
Für Kurztrips nach Würzburg sehr zu empfehlen
--> hier der Link zum Zeltplatz

Am Samstag war dann der Treffpunkt früh um 09.00Uhr in Würzburg.
Ein dort ansässiges Möbelhaus stellte den Parkplatz zur Verfügung und nach und nach trafen immer mehr Motorradfahrer ein, die Dieters Ruf zum Fellowsride gefolgt sind.
Eigentlich wäre er mit 100 Motorrädern glücklich gewesen, aber dass am Ende doch über 345 Biker dort erschienen sind, war auch für Dieter eine freudige Überraschung.

Unter der Leitung der örtlichen Polizei, DRK, ADAC und MTAS fuhren wir dann am Main entlang über Marktbreit, Geiselwind, Volkach, Sommerach und Sommerhausen wieder zurück nach Würzburg. 
Hunderte Bikes vor und hinter uns, Erna und ich mittendrin, und staunende Gesichter und winkende Kinder an den Straßen.
Es war Atemberaubend und auch beim Schreiben dieser Zeilen bekomme ich wieder Gänsehaut... :)

Die Abschlussveranstaltung war dann wieder in Würzburg wo sich alle Teilnehmer wieder versammelten. Es wurden mit dem Fellowsride  5.000 € für Projekte an der Psychiatrie der Uniklinik Würzburg gespendet. Eine stolze Summe, angesichts der ersten Durchführung eines solchen Events. 

Das Highlight des Tages war dann noch ein gemeinsames Abendessen mit Dieter Schneider und den Organisatoren des Fellwosrides, mit Claudio von Pegasoreise, mit Luke und Sophie von Adventurist und mit Ruti von RutisReisen
Es war ein  tolles Erlebnis und ein guter Austausch über Motorradgeschichten und weitere Reiseplanungen.
Gerne komme ich nächstes Jahr wieder...